Daoistischer Glaube & Praxis – 128 Fragen und Antworten – Teil 15

15. Warum fördert der Daoismus das Konzept des „Qing-Jing“?

„Qing“ bedeutet „Reinheit und Klarheit“ und „Jing“ bedeutet „Stille und Ruhe“. Daoismus glaubt „Qing-Jing“ ist die Grundlage für Dao. Nur im Zustand von „Qing-Jing“ wird Dao wohnen. Das Konzept von „Qing-Jing“ hat seinen Ursprung in „Dao-De-Jing“.
In dem Buch „Shi Ji“ Abschnitt „Vorwort von Tai Shi Gong“ heißt es: „Von Wu-Wei wird Li Er (ein anderer Name für Laozi) erleuchtet, von Qing-Jing wird Li Er rechtschaffen“. Der Daoismus legt großen Wert auf „Qing-Jing“, der Grund liegt darin, dass man durch „Qing-Jing“ leicht das Dao erreichen und seinen Willen stärken kann, die letzte Wahrheit zu suchen.
Andere daoistische Klassiker haben angedeutet, dass Himmel und Erde die besten Verkörperungen von Qing-Jing sind. Daher sollten Daoisten sie als Beispiele nehmen, in Qing-Jing und Wu-Wei handeln, damit man das Dao erlangen kann.
Eine Voraussetzung dafür, „Qing-Jing“ zu werden, ist, dass man zuerst Wu-Wei sein und Enthaltsam bleiben muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + zwei =

DeutschEnglish简体中文ItalianoEspañol