Daoistischer Glaube & Praxis – 128 Fragen und Antworten – Teil 18

18. Wie erklärt der Daoismus das Konzept von „Tian-Ren-Gan-Ying“?

„Tian“ ist das Wort für Himmel oder Himmel, „Ren“ das Wort für den Menschen und „Gang-Ying“ das Wort für Induktion. Der Daoismus glaubt, dass das Dao des Himmels, das Dao der Natur und das Dao der Menschheit miteinander verbunden sein können.
„Tian-Ren-Gan-Ying“ ist ein sehr wichtiges Konzept im Daoismus. Das Konzept von „Tian-Ren-Gan-Ying“ umfasst drei Aspekte. Der erste Daoismus glaubt, dass der Mensch und die natürliche Welt einander strukturell ähnlich sind: Jeder Teil des menschlichen Körpers hat seinen Schein in der natürlichen Welt, ebenso seine Funktionen. Daher ist das Management der Gesellschaft dasselbe wie die Führung eines menschlichen Körpers, der dem Dao des Himmels folgen soll. Zweitens glauben die Daoisten, dass Unsterbliche und gewöhnliche Menschen miteinander verbunden sind: Indem sie innere Alchemie und Selbstkultivierung praktizieren, kann eine Person das Dao erreichen, die Essenz der Natur erlangen und in einer reibungslosen Verbindung mit Himmel und Erde sein. Drittens glaubt der Daoismus, dass die Menschen ständig vom Himmel überwacht werden. Daher muss der Mensch ständig seine Güte und Integrität bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − zwölf =

DeutschEnglish简体中文ItalianoEspañol