Bi Gu – Ablehnen von Getreide

Die Vermeidung von Getreide zeig die daoistische Ablehnung der üblichen

sozialen Praktiken. Es ist eine Rückkehr zu einer Zeit der Anfänge der

Menschheit , als es noch keine Getreide gab. Es ist auch eine Rückkehr

zu einer primitiveren und einfache Art zu essen .

Daoistische Bigu Praktizierende fanden einen Weg, die landwirtschaftliche

Basis, die chinesische Gesellschaft, in der Getreide als Grundnahrungsmittel

notwendig waren, Ahnenopfer und Steuerzahlungen zu beenden.

Das “ Abschneiden “ der Getreide die das Grundnahrungsmittel für Bauern

waren, war auch eine Absage an ihre sitzende Lebensweise und der Bauer-Zustand als solchen. Diese Ablehnung sollte nicht allein auf dem Elend der Bauern beruhen, sondern in einer sehr viel tieferen Weise interpretiert werden. Die Landwirtschaft ist seit der Jungsteinzeit der Grund für einen radikalen Bruch der Lebensweise für fast die gesamte Menschheit der Vorgeschichte. Landwirtschaft war auch der Hauptgrund der Ungleichgewichte der menschlichen Zivilisation in den letzten zehntausend Jahren. Die systematische Zerstörung der natürlichen Umwelt, Überbevölkerung, Kapitalisierung und andere Übel, die zu Bewegungsarmut führen.

Getreide-Enthaltung war Voraussetzung für die Praxis der daoistischen Yangxing养 性“ Nähren der inneren Natur „.

Die Pflegend des Lebensprinzips besteht in der Unterdrückung der Todesursachen und der Schaffung des unsterblichen Körpers, der den sterblichen Körper ersetzen soll. Die Todesursachen sind vor allem das Qi der Getreide und das Qi der blutigen Nahrung gemeint. Man ersetzt die übliche Nahrung mit der Nahrung der Atems Qi. Die Atemluft wird bei der Einatmung so lange wie möglich gehalten, ohne dass sie ausströmt und während sie gehalten wird nimmt man einen grossen Bissen und mit der Vorstellung das man das Qi wie einen grossen Schluck Wasser aus der Luftröhre in die Speiseröhre schluckt, so dass es wie übliche Nahrung in den Magen gelangt. Der Körper besteht wie alle Dinge aus Qi, er ist aber aus ehr groben Qi gemacht , während die Luft ist eine leichte, feine und reine Form des Qi ist. Übliche Nahrung versorgt den Körper über die Verdauung mit dem Qi der fünf Geschmacksrichtungen. Dies ist schweres verunreinigtes Qi. Hingegen ersetzt die Qi Nahrung aus der Atemluft die Grobstoffe aus dem Körper mit Licht, reines Qi, und wenn die Transformation abgeschlossen ist, ist der Körper unsterblich.

 

Einige Versionen der Getreide-abstinenz kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Es wird berichtet, Diese sehr schwere Diät war nicht ohne schmerzhafte Momente. Ohne Getreide und Fleisch, wer es praktiziert ist unterernährt, und die taoistischen Autoren berichten weiter, dass es am Anfang zahlreiche Probleme gab und einige von ihnen unter Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit, Schwierigkeiten bei der Bewegung hatten, andere bekamen Durchfall, Verstopfung usw. Dennoch waren sie ausdauernd und bestanden darauf, dass diese Beschwerden nach einigen Wochen verschwinden, und dass der Körper sich bald wieder wie zuvor anfühlt. Sogar noch besser, mehr Ruhe und Leichtigkeit. Sie rieten auch allmählich mit der Praxis zu beginnen und sie empfehlen eine Reihe von Medikamenten für die Zeit des Übergangs und der Anpassung die dreißig bis vierzig Tagen dauert. Die Rezepte für Medikamente die in der Praxis der Enthaltung von Getreide helfen, sind zahlreich: Ginseng, Zimt, Kokos,, Sesam, Digitalis, Lakritze, und all die traditionellen chinesischen Stärkungsmittel spielen eine entscheidende Rolle.

 

Die drei Leichen oder drei Würmer

 

Vermeiden von Getreide war die primäre medizinische Behandlung für die Beseitigung der San Shi 三 尸 „Drei Leichen“ oder San Chong 三 虫 „Drei Worms“. Böse Geister die in den menschlichen Körpern leben und den Tod beschleunigen. Dämonische übernatürliche Wesen, die auf den Verfall des Körpers bestrebt sind, um sich von ihm zu ernähren. Wenn man eine lange Lebensdauer erreichen will, müssen die drei Würmer ausgehungert werden, und die einzige Möglichkeit dies zu tun ist, Getreide zu vermeiden.

 

Die traditionelle chinesische Medizin verbindet die mythologischen Drei Leichen / Würmer mit den Jiu Chong 九 虫 „neun Würmer“, die Parasiten wie Spulwürmer oder Bandwürmer entsprechen, mit Symptomen die eine Vielzahl von Schwächen im Körper des Wirtes verursachen.

Die drei Leichen begeben sich bei der Geburt,in den menschlichen Körper und befinden sich im oberen, mittleren und unteren Dantian „Zinnoberfeld“, im Gehirn, Herz und Bauch. Nachdem ihr Wirt stirbt, werden sie zu Geistern und streifen frei umher um Opfergaben zu stehlen. Diese Leichen versuchen sowohl ihre Wirtskörper als auch dessen Schicksal zu schaden. Erstens, schwächen sie die körperlichen Energiezentren Dantian. Zweitens sind die drei Leichen Aufzeichnungen der Untaten ihres Wirtes, welche alle zwei Monate zum 57. Zyklustag, den Gengshen 庚申 in den Himmel aufsteigen. Berichte der Siming 司命 „Direktor der Schicksale“ besagen: „Untaten verkürzen die Lebensdauer“. Im 4. Jahrhundert besagt Huang Ting Jing 黄庭 经 “ Schrift des Gelben Gerichts“: „Schlafe weder bei Tag noch bei Nacht, und du wirst unsterblich werden.“

 

Bigu, die Abstinenz von Getreide und Getreideprodukten, lässt die Drei Leichen verkümmern und ist die Basis für viele daoistische diätetische Therapien, die auch Wein, Fleisch, Zwiebel und Knoblauch ausschließen können. Die Jinjian Yuzi jing 金 简 玉 字 经 „Klassiker der Jade Gold Zeichen“

gibt vor: „Die jenigen, die mit ihrer Nahrung weder Getreide noch Wein, noch Fleisch, noch Pflanzen der fünf starken Aromen aufnehmen, müssen sich baden, ihre Kleider waschen, und räuchern „.

Bigu praktizieren allein kann nicht die drei Leichen beseitigen, aber kommt man an einen Punkt, wo sie mit alchemistischen Drogen, insbesondere Zinnober getötet werden können.

Weiter wird Beschrieben:

 

• Qīng Gǔ 青 古 „Old Blue“ wohnt im Oberen Dantian, „Er ist es, der die Menschen blind, oder Taub oder kahl macht, der die Zähne ausfallen lässt und Mundgeruch macht . “

 

• Bái gū 白 姑 „White Maiden“ wohnt im Mittleren Dan Tian, „Sie verursacht Herzklopfen, Asthma und Melancholie.“

 

• Xue shī 血 尸 „Blutige Korpus“ wohnt im Unteren Dantian „Es ist durch ihn, dass sich der Darm schmerzhaft verdreht, dass die Knochen austrocknen, dass die Haut reisst, dass die Schenkel Rheuma bekommen“

 

Das aus dem 9. Jahrhundert stammende Chu San Shi Jiu Chong Bao Sheng Jing „Schrift der Vertreibung der drei Leichen und neun Würmer zum Schutz des Lebens“ beschreibt:

 

• Die obere Leiche, Peng jū 彭 琚, lebt in den Kopf. Zu den Symptomen gehört ein Gefühl der Schwere im Kopf, Sehstörungen, Taubheit, und übermäßige Fluss der Tränen und Schleim.

 

• Die mittlere Leiche, Peng Zan 彭 瓒, wohnt in Herz und Magen. Es greift das Herz an und lässt seinen Wirt sich nach sinnlichen Freuden sehnen.

 

• Der untere Leiche, Peng jiǎo 彭 矫, wohnt in den Magen und Beine. Es bewirkt, dass der Ozean der Pneuma … ausläuft, und lässt seinen Wirt nach Frauen/Männern lüstern.

 

Holzschnitt-Illustrationen dieses Textes zeigen die oberen Leiche als wissenschaftlichen Mann, die Mittlere als ein Vierbeiner, und die unteren Leiche als ein Monster mit Pferdebeinen und mit einem gehörnten menschlichen Kopf

 

Es ist heute wissenschaftlich erwiesen, das sich bestimmte Parasiten im Körper des Menschen von den Bestandteilen von Getreide und Zucker ernähren. Diese Parasieten sind sogar in der Lage den Charakter des Wirtes und seine Gewohnheiten so zu verändern, das dieser den Vorlieben des Parasites nachgeht. Parasiten wie Saugwürmer oder Toxoplasma gondii, welches eigendlich ein Parasit ist der sich in Katzen und kleinen Säugetieren aufhällt, welcher beim Menschen eine hohe Risikobereitschaft erzeugt und Mäuse die mit diesem Parasit befallen sind, werfen sich praktisch freiwillig der Katze zum frass vor, da der Parasit der Maus zu glauben macht, das es keine Gefahr gibt.

 

Author: You Wei Lin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =

DeutschEnglish简体中文ItalianoEspañol