Wudang Pai? Was ist das?

Was ist Wudang Pai?  Was gehört zu der Praxis eines Wudang Schülers?

Viele Leute sind der Meinung, das Wudang Pai eine Kung Fu Schule ist oder noch besser ein Stil. Es ist ein Oberbegriff für daoistische Schulen/Orden, die in den Wudang Bergen entstanden sind, oder auch dort ansässich sind oder waren. Es gibt einige heute bekannte , die allerdings mehr Wert auf die Kampfkunstausbildung legen, und die daoistische Schulung ausser Acht lassen. Einige wenige sind jedoch noch sehr eng mit der daoistischen Schulung verbunden, aber lassen auch die Kampfkunstausbildung nicht ausser Acht.

Die Praxis eines Wudang Pai Schülers sollte in erster Linie die daoistische Schulung sein. Denn ohne die geistige Schulung , kann die Kampfkunst auch nicht das höchste Level erreichen. Und es wird immer nur etwas Anschauliches aber dennoch gänzlich Leeres sein. Wahre Wudang oder daoistische Kampfkunst ist gefüllt, lebendig, innerlich. Deshalb heisst sie auch innere Kampfkunst. Wir praktizieren Kampfkunst nicht um zu Kämpfen sondern unseren Charakter zu kultivieren. Es kann natürlich auch zum Selbstschutz und dem Schutz anderer in Gefahrensituationen benutzt werden.

Was bedeutet daoistische Schulung? Das ist von Orden zu Orden verschieden. Es gibt aber Grundlegende Pfeiler die die daoistsiche Praxis deutlich machen. Das sind zum einen das praktizieren der Andachten und Liturgien, das lernen der klassischen Texte/Sutren. Nachhaltiges Mitgefühl und Nächstenliebe. Wir praktizieren nicht NUR für uns. Wenn wir die Texte in den Andachten und Zeremonien lesen, tuen wir dies um der gesamten Menschheit zu helfen. Die Menschen vom Leid zu befreien und den Weg zu Dao aufzeigen. Die Texte sind von erleuchteten Wesen überliefert worden um den Menschen die Daopraxis zu erklären, sie vom Leid zu befreien und ihnen helfen vollkommen zu werden.

Es gibt noch Praktiken die auch zu der äusseren Praxis gehören, das sind z.B.  das malen von Talismanen und deren Anwendung.  In einigen Schulen werden Talismane benutz um Krankheiten zu heilen, das Haus und die Menschen zu schützen, eine gute Zukunft und Reichtum zu gewähren, usw.  Es gibt auch Methoden in denen ein Talisman auf ein Glass Wasser geschrieben wird, und dies wird dann getrunken. In manchen Schulen ist dies eine wichtige Praxis. Wasser spielt eine übergeordnete Rolle bei den Daoisten, da es von allem was ist dem Dao am nächsten ist.

Des Weiteren gibt es Dao Yi, daoistische Medizin. Die Wurzeln der traditionellen chinesischen Medizin liegen in der daoistischen Medizin. Es wurde vieles übernommen. Jedoch fokussiert die daoistische Heilung oftmals mehr darauf, die Emotionen bzw. spirituelle Heilung zu erreichen. Da die Ursache aller Krankheiten ausschweifende Emotionen und eine Unbalance der Yin und Yang Energien im Körper sind.

Innere Praxis ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Schulung. Was ist innere Praxis? Wir formen über die Zeit der Praxis einen runden, vollkommenen Charakter. Mittels Achtsamkeit und Demut. Das Gemüt wird ausgeglichen.

Durch bestimmte Übungen können Energie von der Natur aufgenommen und dem Körper zugeführt werden. Wir klären unsere Energie und unseren Geist. dadurch wird die Essenz verfeinert und die Energie wird transformiert.   Ist der Körper still wird die Essenz genährt. Wenn die Essenz voll ist, transfomiert sie sich zu Energie.  Ist der Geist still wird die Energie genährt.  Ist die Energie voll, wird sie zu belebendem Geist transfomiert.  Wenn sich Essenz und Energie vereinen kann der Geist aufstegen und das Elixier wird gebildet. Was ist dieses Elixier? Es ist wahres Licht. Liebe. Einheit.  Dao.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =

DeutschEnglish简体中文Español